Ausbildungsberuf des Monats

Ausbildungsberuf des Monats September 2023

Ausbildungsberuf des Monats

Veranstaltungskaufmann/frau

 

Du hast dich bei deiner Suche u.a. für einen Beruf entschieden, bei dem es sowohl auf Kommunikationsfähigkeit, als auch Organisations- und Verhandlungsgeschick ankommt.

Deshalb kann der Beruf Veranstaltungskaufmann/-frau eine gute Möglichkeit sein. 

 

Berufstyp Anerkannter Ausbildungsberuf

Ausbildungsart duale Ausbildung in Industrie und Handel

Ausbildungsdauer 3,0 Jahre

Lernorte Ausbildungsbetrieb und Berufsschule (duale Ausbildung)

 

Was macht man in diesem Beruf?

Veranstaltungskaufleute konzipieren Veranstaltungen, organisieren deren Durchführung und bereiten sie kaufmännisch vor und nach. Sie entwickeln beispielsweise zielgruppengerechte Konzepte für Messen, Kongresse, Konzerte oder Ausstellungen, schätzen Veranstaltungsrisiken ein, kalkulieren Kosten und erstellen Leistungsangebote. Sie akquirieren Kunden, beraten und betreuen diese vor und während der Veranstaltungen, erstellen Ablauf- und Regiepläne und setzen diese um. Dabei berücksichtigen Veranstaltungskaufleute veranstaltungstechnische Anforderungen, Gegebenheiten und Vorschriften ebenso wie betriebswirtschaftliche Rentabilitätsaspekte. Zum Schluss führen sie Erfolgskontrollen durch und erstellen Abrechnungen.

 

Sie beobachten das aktuelle Marktgeschehen im Veranstaltungs- und Eventbereich, erstellen Marketing- und Werbekonzepte und setzen entsprechende Maßnahmen um. Darüber hinaus bearbeiten sie personalwirtschaftliche Vorgänge und wirken an der Kosten- und Erlösplanung mit.

 

Wo arbeitet man?

 

Beschäftigungsbetriebe:

Veranstaltungskaufleute finden Beschäftigung in erster Linie

  • bei Unternehmen der Veranstaltungsbranche und Eventagenturen
  • bei Unternehmen für Veranstaltungstechnik
  • in kommunalen Einrichtungen (z.B. Kulturämter, Büros für Stadtmarketing)

 

Welcher Schulabschluss wird erwartet?

Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. In der Praxis stellen Betriebe überwiegend Auszubildende mit Hochschulreife ein.

 

Worauf kommt es an?

 

Anforderungen:

Kunden- und Serviceorientierung (z.B. beim Beraten von Kunden zur Veranstaltungsplanung)

Kommunikationsfähigkeit, interkulturelle Kompetenz (z.B. im Kontakt mit Behörden, Sponsoren, Geschäftspartnern, internationalen Künstlern)

Organisatorische Fähigkeiten und Verhandlungsgeschick (z.B. für die Planung und Durchführung von Veranstaltungen)

Kaufmännisches Denken und Sorgfalt (z.B. bei der Erarbeitung von Marketingkonzepten, beim Kalkulieren von Preisen oder Erstellen von Regieplänen)

 

Schulfächer

Deutsch (z.B. für die Angebotserstellung)

Mathematik (z.B. für das Ermitteln, Erfassen und Überwachen von Kosten)

Englisch  (z.B. für die Planung und Vorbereitung von internationalen Veranstaltungen)

Wirtschaftslehre (z.B. für Aufgaben im Rechnungswesen)

 

 

Was verdient man in der Ausbildung?

 

Beispielhafte Ausbildungsvergütungen pro Monat:

1. Ausbildungsjahr: € 790 bis € 1.000

2. Ausbildungsjahr: € 875 bis € 1.150

3. Ausbildungsjahr: € 950 bis € 1.300

 

Weitere Informationen

Informationen zum Beruf unter BERUFENET

BERUFENET - Ausbildung

 

Möchtest du weitere Informationen und den / die Veranstaltungskaufmann / -frau zur Gruppe deiner Wunschberufe hinzufügen, dazu Stellenempfehlungen und Vermittlungsvorschläge erhalten?

Dann melde dich …

 

… telefonisch bei deinem/r Berufsberater/in

… über die Beraterhotline im Kreis Heinsberg unter 02431 8099 500

… per E-Mail Aachen-Dueren.152-BBvE@arbeitsagentur.de

… bei den Vermittlungs- und Beratungsfachkräften des gemeinsamen Arbeitgeber-Service unter 02452 9191 11

 

Du hast schon eine Ausbildungsstelle gefunden? Dann melde dich telefonisch oder per Mail bei deinem/r Berufsberater/in, so dass wir deine Daten aktualisieren können!

 

Viele Grüße von Deinem Team-Ausbildung

 

     

    Zurück zu den News